fbpx

Behandlung

Оздоровительные процедуры в тибетском центре здоровья RINCHENLING

Horme

«Horme» - ist eine Behandlungsmethode, die von tibetischen Ärzten zur Harmonisierung der Krankheiten des „Windes“ (Nervensystems) verwendet wird. Diese Methode wird seit dem 13. Jahrhundert verwendet und hat sich als Teil einer Komplextherapie im Zentrum der tibetischen Medizin "Rinchenling" hervorragend bewährt.

Die tibetische Ölmassage "Horme" sorgt mit speziellen Heilkräuterbeutel für effiziente und milde therapeutische Wirkung. Erwachsene und Kinder vertragen diese Behandlung, die Wärme und Entspannung verschenk, ganz gut.

 

Die Methode kombiniert die Kombinations-Wirkung vieler Arzneipflanzen: Weißingwer, Koriander, Muskatnuss, Dill, Kümmel, die eine wärmende, beruhigende und spasmolytische Wirkung haben. Gemahlene Körner dieser Pflanzen legt man in einen speziellen Leinsäckchen, taucht in aufgeheiztes Sesamöl oder Butterschmalz (besonders hilfreich bei der Behandlung von Nerven- und Seelenkrankheiten) und legt heiße Kompresse an speziellen Punkten ("Winde") am Körper des Menschen.

Die Ölkräutermassage "Horme" verbessert die Arbeit der Sinnesorgane, verlangsamt das Altwerden. Nach "Horme" fühlt der Patient sich ganz ruhig. Die Wirkung der Behandlung dauert lange Zeit, besonders nach der Behandlung im Komplex mit anderen Methoden - Akupunktur, Punktmassage, Moxibustion, Stone-Therapie. Nach solcher Behandlung darf man sich nicht kühlen, kalte Getränke trinken, 4-5 Stunden keine Dusche nehmen. Besonders effektiv wirkt die Horme-Methode in den Abendstunden vor dem Schlafen.

"Horme" wird bei solchen Krankheiten verwendet:

  • Krankheiten des Nerven-, Herz-Kreislauf-, Harn-, Verdauungssystems (Neurit, Neuralgie, Schlaflosigkeit, Vegetosodudistische Dystonie, Stottern)
  • Bluthochdruck, Hypotonie, ischämische Herzerkrankung
  • Pielonepritis, Zystite, Nekroptose, Urethit
  • Pankreatitis, Hepatitis, Gastritis, ulzerative Colitis